MAR

MAR (market access regulation) steht für das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (Economic Partnership Agreement, EPA) mit den Ländern des afrikanischen, karibischen und pazifischen Raumes (AKP-Staaten). Diese Abkommen wurden zwischen der Europäischen Union (EU) und den AKP-Staaten als Nachfolger der bisherigen Handelspräferenzen des Allgemeinen Präferenzsystems (APS) entwickelt.

Das Ziel des MAR ist es, eine verbesserte Handelsbeziehung zwischen der EU und den AKP-Staaten aufzubauen und zu fördern. Das Abkommen zielt darauf ab, den Handel zu liberalisieren, den Marktzugang zu erleichtern und die wirtschaftliche Entwicklung in den AKP-Staaten zu unterstützen.

Das MAR beinhaltet Bestimmungen über den Abbau von Zöllen und nicht-tarifären Handelshemmnissensowie Maßnahmen zur Förderung des regionalen Handels und zur Integration der AKP-Staaten in die globale Wirtschaft. Es berücksichtigt auch entwicklungspolitische Aspekte, einschließlich der Förderung nachhaltiger Entwicklung, der Stärkung der institutionellen Kapazitäten und der Unterstützung von Investitionen und Dienstleistungen.

Durch das MAR sollen Handelsbarrieren abgebaut und der Handel zwischen der EU und den AKP-Staaten erleichtert werden, wodurch die wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert werden. Es ist ein wichtiges Instrument zur Förderung des Handels und der wirtschaftlichen Integration zwischen den beteiligten Ländern.



Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!